Gleitringdichtungen & andere Dichtungen

Finden Sie hier Gleitringdichtungen und andere Dichtungen die wir auf Lager haben.
Burgmann MJA477GS1/115-11 Winkeldichtung
Preis auf Anfrage
 
Flachdichtung faserverstärkt
D = 105,00mm
d = 75,00mm
s = 2,20mm
Preis auf Anfrage
 
Flachdichtung faserverstärkt
D = 170,00mm
d = 145,00mm
s = 2,20mm
Preis auf Anfrage
 
Flachdichtung faserverstärkt
D = 200,00mm
d = 170,00mm
s = 2,20mm
Preis auf Anfrage
 
Nutring
D=90mm
d=70mm
s=10mm/5mm
Preis auf Anfrage
 
Nutring A45x65x10
D=65mm
d=45mm
s=10mm
Preis auf Anfrage
 
Nutring A40x55x10
D=55mm
d=40mm
s=10mm
Preis auf Anfrage
 
Nutring A30x45x10
D=45mm
d=30mm
s=10mm
Preis auf Anfrage
 
Flachdichtung
D = 170,00mm
d = 102,00mm
s = 9,40mm
Preis auf Anfrage
 
Flachdichtung faserverstärkt
D = 147,00mm
d = 40,00mm
s = 6,25mm
Preis auf Anfrage
 
John Crane Gleitringdichtung einfachwirkend
Teilenummer: 680SFSXXX080
Preis auf Anfrage
 
Depac Gleitringdichtung Typ 301
Größe 90-FPM
Material SC/SC
Preis auf Anfrage
 
John Crane Gleitringdichtung
Q1Q1EYM26/BR1E
0700/88/--/L79956
Preis auf Anfrage
 
Neoprendichtung für Mannloch
DN450
Durchmesser 518mm
Innendurchmesser: 492mm
Stärke: 16mm
Preis auf Anfrage
 
Zeige 1 bis 15 (von insgesamt 15 Artikeln)

Wozu werden Gleitringdichtungen verwendet?

Gleitringdichtungen sind dynamische Dichtungen, dichten also eine rotierende Welle gegenüber einer Wand ab, z. B. eines Maschinengehäuses. Hauptkomponenten sind zwei aufeinander gleitende Bauteile, der befederte Gleitring (im oberen Bild Position a) und ein Gegenring (im oberen Bild Position d). Einer der beiden Ringe sitzt starr im stationären Gehäuse (Stator), der andere ist mithilfe von Verdrehsicherungsstiften auf der rotierenden Welle befestigt (Rotor). Die Flächen zwischen diesen beiden Teilen sind – abhängig von der Art der Gleitringdichtung – zumeist plan und bestehen in der Regel aus Kohlenstoff-Graphitwerkstoffen, Metall, Keramik, Kunststoff oder kunstharz­gebundenem Kohlenstoff.
 

Vorteile von Gleitringdichtungen gegenüber Stopfbuchsgehäusen?

Gleitringdichtungen sind zwar in der Beschaffung kostenintensiver, allerdings bringen sie viele mechanische Vorteile gegenüber der klassischen Stopfbuchspackung. Erstens braucht es keine Wellenschutzbuchse zum Schonen der Welle vor Überhitzung, da die Dichtung nicht direkt über die Welle geht. Selten wird auch bei Gleitringdichtungen ein Sperrwasser verwendet. Trotz perfekt eingestellter Stopfbuchse kann es zu einer Verdünnung des Mediums durch das Sperrwasser kommen. Gleichzeitig kann austretendes Sperrwasser in die Lagerung eintreten und somit die Lebensdauer der Lager stark reduzieren. Bei einer Gleitringdichtung ist das nicht so. Packungsschnüre werden auch heiß und können bei zu fest angezogener Packungsbrille ausbrennen. Gerade wenn es sich um Pumpen handelt, die nicht 24h am Tag laufen. Hier kann es passieren, dass die Dichtung austrocknet und nicht mehr richtig dichtet. Das Resultat ist eine starke Verschmutzung der Umgebung, ein möglicher sehr früh einsetzender Lagerschaden durch die Kontaminierung des Schmiermittels durch Wasser, und ein Verkalken oder Korrodieren des Gehäuses und ein darauf folgender Ausfall der Maschine.
Gleitringdichtung sind mit einer Feder vorgespannt und die Dichtflächen sitzen immer mit dem richtigen Druck aufeinander. Keine Leckagen, keine Kontamination des Schmiermittels in der Lagerung, keine zu frühen Lagerschäden, weniger Maschinenausfälle und dadurch resultiert sich ein wirtschaftlicher Betrieb auch wenn die Anschaffungskosten auf den ersten Blick höher sind.